Sonntag, 26. August 2012

Soweit bin ich ...

Soweit bin ich jetzt mit meiner Lavinia ...Sie ist definitiv etwas zu weit und zu warm , aber ich werde sie nicht aufribbeln !! !! !!  !!
Wird eben mit Bluse ( für den Sommer ist die Wolle viiiieeeel zu warm ) als weite Tunika über enge Hosen getragen !!

Ich hatte mir die ganze Zeit schon den Kopf zerbrochen was für eine Wolle /Garn ich für die VitaminD Jacke  nehmen soll.
GANZ EINFACH....

Habe ja erst vor kurzem neues Garn von dibadu geschickt bekommen ...
Funnies Seda Grande in der Farbe .. Rosenholz ! 

Genug Garn habe ich auch , denn es sind 4 Stränge !! Dieses Seidengarn ist genau etwas was man gut im Frühjahr wie Spätsommer hier tragen kann ...mit meiner Lavinia Wolle hatte ich mich etwas vertan ..

Kommentare:

  1. Ist ja wunderschön, Deine Lavinia und die neue Wolle auch.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Toll sieht sie aus deine Lavinia. Die Farbe gefällt mir sehr gut aus und so wie du es beschreibst, stehts sie dir sicher sehr gut!
    Die neuen Stränge sind sehr schön, freue mich schon auf die Bilder.
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  3. Deine LAvinia sieht edel aus, schade das ich so gut gebaut bin (oder schlecht, wie man es will), dann würde ich mir auch so eine stricken, denn mir gefällt sie ausgesprochen gut und was die Jacke angeht.... die reizt mich auch, aber geht die auch in großen Größen Fragen über Fragen....ach wobei wir gerade bei Fragen sind, du hattest Anfang August gefragt wo wir in Spanien sind: Wir waren auf Mallorca in Cala Millor. Bis bald mal..

    AntwortenLöschen
  4. Deine Lavinia sieht super aus, die Farbe gefällt mir sehr. Auf dem Foto macht sie gar nicht den Eindruck, als wäre sie zu groß.
    Das Garn Rosenholz besitze ich auch, hab mal angefangen damit, einen Schal zu stricken, aber noch nicht weit gekommen, vielleicht nutze ich es doch noch für was anderes. Es ist auf jeden Fall ein tolles Garn!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, daß du mir eine Nachricht hinterlassen willst. Auch Fragen und konstruktive Kritik sind ausdrücklich erwünscht.
Manuela